SPD Ortsverein

Ückendorf-Süd

Nahverkehrsplan muss Mobilität auf Nord-Süd-Verbindungen erhalten und stärken

Veröffentlicht am 03.03.2017 in Kommunalpolitik

In den Beratungen rund um die Fortschreibung des Nahverkehrsplans will sich der SPD-Ortsverein Ückendorf-Süd für Erhalt und Stärkung der bestehenden Nord-Süd-Verbindungen in Gelsenkirchen einsetzen.

„Wir haben den Vorstoß aus Bochum zur Zukunft der Linie 302 und der Einführung einer neuen Linie 300 zwischen dem Gelsenkirchener Zentrum und Bochum Hbf zur Verkürzung der Taktfrequenz auf dieser Teilstrecke mit Interesse aufgenommen“, erklärt der Bezirksverordnete Gianluca Bruno. „Das ist grundsätzlich zu begrüßen, aus unserer Sicht aber nur akzeptabel, wenn ein enger Takt auch bis zum Busbahnhof Buer erhalten bleibt oder durch eine weitere Anschlusslinie 304 verdichtet wird, wie es ein aktueller Vorschlag der Stadt Gelsenkirchen vorsieht.“ Die Nutzerinnen und Nutzer des Gelsenkirchener Nahverkehrs seien auf eine verlässliche Nord-Süd-Verbindung auf dem Linienweg der aktuellen Straßenbahnlinie 302 angewiesen. Auch eine moderate Ausweitung des bisherigen 30-Minuten-Takts in den Abendstunden und am Wochenende solle geprüft werden.

„Die Fortschreibung des Nahverkehrsplans muss die Mobilität auf den Nord-Süd-Verbindungen erhalten und stärken“, stimmt der Ortsvereinsvorsitzende und Stadtverordnete Ulli Jacob zu. „Dazu gehört für uns auch die Buslinie 389, die durch Leithe fährt und das Ückendorfer Marienhospital anbindet. Sie nur als Zubringer zum Bahnhof Wattenscheid zu sehen, wie es die Stadt Bochum in ihrer Bewertung offenbar tut, greift jedoch eindeutig zu kurz. Dies widerspricht den Anwohnerinteressen in Leithe und einer guten Erreichbarkeit des Marienhospitals durch Personal, Patienten und Besucher. Wir brauchen auf dieser Linie weiterhin einen 20-Minuten-Takt.“

Grundsätzlich positiv beurteilt Bezirksverordneter Gianluca Bruno zuletzt die in Aussicht gestellte Verlängerung der Buslinie 385 bis nach Bochum-Riemke: „Der dort gegebene Anschluss an die Stadtbahnlinie U35 würde in den Richtungen Bochum und Herne eine weitere attraktive Verbindungsmöglichkeit für Pendler schaffen, die für Beruf oder Studium in die Nachbarstädte unterwegs sind.“

Die Ückendorfer SPD-Kommunalpolitiker werden ihre Einschätzung der Nahverkehrssituation in den nächsten Wochen in die Beratungen der kommunalen Gremien auf Stadt- und Bezirksebene einbringen.

 

 

Termine in Ückendorf

Hier informieren wir Sie über alle Termine des Ortsvereins Ückendorf-Süd.

Besucherstatistik

Besucher:399659
Heute:11
Online:1

Der Link zur NRWSPD

Der Link zur NRWSPD

SPD-Fraktion Landtag NRW

SPD-Fraktion Landtag NRW